Vita

Meine erste Veröffentlichung bestand aus drei Sätzen, geschrieben mit Lamy-Füller auf Linienpapier, und einer Zeichnung: mein erster Flug in einem Flugzeug. Klassenlehrer Herr Pötz hatte sie im Flur der Grundschule Villmar (Hessen) ausgehängt, und ich hätte platzen können vor Stolz. Von da an habe ich irgendwie nie mehr aufgehört, zu schreiben. Mein erstes Honorar bekam ich 1992 im Alter von zehn Jahren von der Kinderseite des „Weilburger Tageblatts“ in Briefmarken ausgezahlt, weil ich natürlich kein Konto besaß und die kein Geld mit der Post versenden wollten. Mit elf schickte ich ein 18-seitiges Manuskript (inklusive Zeichnungen – dabei konnte ich das nie, ehrlich!) über die freche Katze „Metzi“ an einen Verlag. Die liebevolle und ermutigende Absage der Lektorin habe ich bis heute aufgehoben.

Meine Liebe zur Natur und insbesondere zu Wölfen hat sowohl meine journalistische als auch meine schriftstellerische Laufbahn vorangetrieben: Seit ich 14 bin, habe ich für das „Wolf Magazin“ Kurzgeschichten, Reportagen, Buchrezensionen und Portraits geschrieben. Um das Ganze auf „vernünftige“ Füße zu stellen, studierte ich Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und schloss im Sommer 2007 mit dem Diplom ab. Meine Diplomarbeit „Der öffentlichen Meinung entgegentreten. Erich Schairers publizistische Opposition gegen die Nationalsozialisten 1930-1937“ ist gleichzeitig meine erste Buchveröffentlichung gewesen. Für diverse Praktika bin ich nahezu in ganz Deutschland zuhause gewesen: beim Online-Reisemagazin reise-report.de nahe Lübeck, der Online-Redaktion der „Zeit“ in Hamburg, bei der Stuttgarter Zeitung und der Straßenzeitung „Trott War“, meiner Heimatzeitung „Weilburger Tageblatt“ und für vier Monate flog ich sogar über den Atlantik nach Montreal, um Erfahrungen bei der deutschsprachigen Monatszeitung „Das Echo“ zu sammeln. 2010 begann ich ein Volontariat bei der „Märkischen Oderzeitung“ in Frankfurt/Oder und arbeitete ab 2012 als Lokalredakteurin in Schwedt.

2014 habe ich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt, um meine eigenen Projekte verfolgen zu können: als Lektorin, Autorin, Journalistin und Umweltpädagogin mit Schwerpunkt Wölfe. Diese Vielfalt sorgt für Abwechslung und füttert mich mit immer neuen Plotbunnies. Meine neue Heimat Schwedt habe ich während der Recherche für das 2015 erschienene Buch „Weißt du noch? Mitten aus’m Schwedter DDR-Alltag. Geschichten und Episoden“ intensiv kennen und lieben gelernt. 2017 erschien dann mein erster Roman „No Pflock“. Und vieles, vieles mehr ist in Arbeit, ich kann mich fast nicht entscheiden – zum Glück ermutigt mich meine Agentin Alisha Bionda (Agentur Ashera) und lenkt die überschäumende Fantasie gleichzeitig in geordnete Bahnen.