Jetzt wird’s romantisch: Neuerscheinung im November

Bis zum Ende dieser Woche ist ganz viel Liebe noch billig zu haben 😜😘 (Achtung, Eigenwerbung)
Ja, ohne Witz, ich werde romantisch. Und wer die Novellensammlung „Der Mops, der Liebesbote spielte“ bis zum 26.10. vorbestellt, kriegt Rabatt: http://ashera-verlag.net/?p=935 Zwar hab ich das Buch selbst noch nicht in der Hand, stelle mir aber schon mal bildlich vor, wie es wäre, wenn (Coverbild Copyright Ashera Verlag, Photoshop von mir).
Wie konnte es nur so weit kommen? Ich war das Kind, das sich bei jedem Filmkuss die Augen zugehalten und Grimassen geschnitten hat. Die Jugendliche, die die Augen verdrehte, als eine Testleserin der Erstfassung von Menschenwolf vorschlug, dass sich Isa „in der Fortsetzung“ in den Biologen verlieben sollte. Die Autorin, die Ravic in No Pflock verkünden ließ: „Dass sich ein Vampir in einen Menschen verliebt, ist so wahrscheinlich, wie sich ein Mensch in ein Schinkenbrot verliebt.“ Und die Frau, die immer loslachte, wenn der Freund ihr ein Kompliment machte.
Also habe ich erstmal Bedenkzeit gebraucht, als meine Agentin mir vorschlug, einen Beitrag zu dieser Anthologie zu leisten. Innerhalb von einer Woche hat mein Gehirn eine wunderbare Lösung ausgebrütet, wie ich dem Thema „Liebesbriefe“ meinen ganz eigenen Dreh geben könnte: Ein Witwer schreibt an seine verstorbene Frau – und sie antwortet plötzlich.
Beim Schreiben habe ich, wie so oft, aus meiner Erfahrung als Lokaljournalistin geschöpft. Jahrelang habe ich die Aufgabe gehabt, Jubiläumspaare für die Tageszeitung zu interviewen. Was hält Menschen 50, 60, 70 Jahre zusammen?
Ich hoffe, dass mir gelungen ist, eine realistische und gleichzeitig herzliche Romanze zu schreiben, vielschichtig und mit neuen Einblicken, die auch jungen Leuten was geben kann. Mir zumindest tut die Horizonterweiterung gut. Und – Spoiler – in der zweiten Fassung von Menschenwolf … Ich bin sehr gespannt, wie unser Möpschen ankommt. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!
P.S. Ravic hat trotzdem noch tendenziell recht 😉 Aber wir sind ja keine Vampire.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.